HomeNews → 2. Platz beim HallenLUFT in Linz

2. Platz beim HallenLUFT in Linz

Geschrieben von Dunsi am 13.02.2017.


Nach einer kleinen Turnierpause seit dem Jahreswechsel starten die Mosquitos stark ins neue Jahr.
Mit einer bunten Mischung aus jung und alt fuhren die Klosterneuburger für das Wochenende vom 11. & 12. Februar erstmalig nach Linz, zu einem der letzten Turniere in der Hallensaison.

Ursprünglich nur als 6. Team geseedet, schafften es die Mosquitos ihr prognostiziertes Ranking um 4 Plätze zu verbessern.
In der Gruppenphase konnten sich die Mosquitos dank konzentriertem Zusammenspiel und intensiver Defense gegen Veranstalter Ampullen Linz und die Nitro Circles relativ klar durchsetzen. Im letzten Gruppenspiel gegen amtierenden Staatsmeister Wiener Mischung, die ebenfalls mit einem sehr jungen Team angereist waren, musste man sich jedoch nach einem spannenden Schlagabtausch erstmalig geschlagen geben.
Als Gruppenzweiter starteten die Klosterneuburger mit Spielen gegen die anderen beiden Gruppenersten in den Sonntag. Das erste Spiel, gegen das Österreichische Masters Nationalteam (ü30), konnten die Mosquitos in einer hart umkämpften aber wahnsinnig fairen Partie für sich entscheiden. Die deutschen "Tiefseetaucher" waren jedoch dank ihrem souveränen Hallenspiel doch noch eine Nummer zu groß für die junge Truppe der Mosquitos, und somit ging man als Gruppenzweiter im sogenannten Power-Pool ins Semifinale.
Dort trafen die Mosquitos erneut auf ein deutsches Team: Friss die Frisbee. Auch dieses Spiel war sehr eng, aber die deutschen schienen vergleichsweise müde und die Mosquitos konnten dank ihrem tiefen Kader die hohe Intensität das gesamte Spiel aufrecht erhalten. Somit gewannen die Mosquitos 13:12 und zogen ins Finale ein - wo abermals die Tiefseetaucher warteten.

Nachdem man vorher ein ziemlich klares 17:7 gegen die Gegner aus München einstecken musste, gelang den Mosquitos ein besserer Start ins Finalspiel.
Effektiv gelang es das zuvor so makellose lange Spiel der Deutschen mehr oder weniger zu unterbinden und selber weiterhin auf tiefe Angebote zu Punkten.
Das Spiel wurde zu einem heftigen Schlagabtausch, der zwar sehr intensiv, doch mit gutem Spirit ausgefochten wurde.
Im letzten Drittel der Spielzeit gelang es den routinierten Tiefseetauchern jedoch, sich um zwei Punkte abzusetzen. In der Verwirrung der letzten 10 Sekunden gelang den Mosquitos doch irgendwie noch ein Anschlusspunkt - und somit die Chance auf den Ausgleich nach Ablauf der regulären Spielzeit.
Auf beiden Seiten war die Anspannung deutlich zu spüren. Nach einem geduldigen Offensivspiel spielten die Tiefseetaucher einen langen Pass, den zwei Mosquitos-Verteidiger um Haaresbreite verfehlten, den der deutsche Reciever jedoch sicher in der Endzone fing. Somit gewannen die Tiefseetaucher 13:11.

Die Mosquitos sind sehr zufrieden mit den Leistungen all ihrer Spieler. Von Mona Bulis, die ihr erstes Turnier spielte, über den Kern unserer U20 Mannschaft bishin zu ein paar Oldies und Nationalteamveteranen leistete jeder seinen Teil. Wie Coach Nurschinger meint: "Diese Truppe wird noch so manches Finale spielen, wenn die Motivation und der Kampfgeist so erhalten bleiben."